Fährenkonzerte als DNA des Musig am Zürisee-Festivals

Werner Mäder Veröffentlicht am: 8. Dezember 2014 Kategorie: Magazin < zurück

Die Fähre Meilen-Horgen verbindet seit vielen Jahren die zwei Ufer eines gemeinsamen Kulturraums – umgangssprachlich oft auch Gold- und Pfnüselküste genannt. Schon 2014, beim ersten Musig am Zürisee-Festival in Meilen und Horgen, überraschte die Zürichseefähre als echte Innovation ihre Fahrgäste mit musikalische Häppchen zum Festival.

Dieses Konzept soll nun 2015 weiter ausgebaut werden, weil Musik auf der Fähre, dem Bindeglied von Nord- und Südufer des Zürichsees, symbolisch ist für das noch junge Festival. Musig-am-Zürisee ist nämlich mehr als ein Festival an zwei Standorten, es ist Ergebnis einer Zusammenarbeit vieler Kulturinstitute rund um den See und widerspiegelt deren musikalische Vielfalt im Bereich von Jazz, Pop, Blues und Folk.

 

Fährenkonzerte-2

Musig am Zürisee baut Brücken – zwischen aktuellen Musikstilen, zwischen den Generationen und natürlich zwischen den Menschen auf dem rechten und linken Ufer des Zürichsees. Musig am Zürisee wird gemeinsam mit regionalen Kulturveranstaltern organisiert und geniesst die Unterstützung vieler Gemeinden rund um den See. So gesehen sind die Fährenkonzerte wirklich eine Art DNA des Festivals, das 2015 vom 1. bis 10. Mai stattfinden wird.

Noch ist das Programm des Festivals nicht öffentlich – die meisten Konzerte sind aber unter Dach und Fach. Die Fährenkonzerte mit ihrer ganz besonderen Atmosphäre stehen aber jetzt schon fest und die Tickets für diese aussergewöhnlichen Anlässe sind bereits im Vorverkauf erhältlich.

Caravan – Musique et Chants Tziganes

Am Dienstag, 5. Mai 2015 spielen von 19:45 – 21:45 Uhr die Caravane, Musique et Chants Tziganes.

Caravane Musique et chants tziganesVier Zigeuner-Musikstile verbinden sich zu einem harmonischen Ganzen: Ungarischer Csardas, Russische und andere Zigeunerlieder, Roma-Musik vom Balkan und Swing Manouche, der von Django Reinhardt geprägte Jazz der französischen und deutschen Sinti.

Mehr über das Konzert gibt es hier.

 

Linard Bardill – Piratengeschichten

Am Mittwoch, 6. Mai 2015, nachmittags «erzählt» Linard Bardill  Piratengeschichten.

Linard Bardill brauchen wir sicher nicht mehr vorzustellen. Der Künstler Sänger und Liedermachen hat sich bei Erwachsenen und Kindern seit Jahren einen Namen gemacht. Auf der Fähre – wie könnte es anders sein – dreht sich bei seinem Auftritt alles um Piraten; der Nachmittag steht im Zeichen der Piratennachwuchsförderung und richtet sich an alle, die diesen spannenden «Beruf» erlernen möchten.

Mehr über das Konzert gibt es hier.

Hank Shizzoe Trio

Ebenfalls am Mittwoch, 6. Mai 2015 um 19:45 – 21:45 Uhr bespielt das  Hank Shizzoe Trio die Zürichsee-Fähren.

In seinem Album «Songsmith» mischt Hank Shizzoes Roots-Musik mit harten Klangverfremdungen und elektronischen Zwischenspielen; und alles gespickt mit einem unglaublichen Humor. All dies und noch viel mehr erwartet uns auch bei seinem Konzert auf der Fähre, begleitet vom Schaukeln auf den Wellen des Zürichsees.

Mehr über das Konzert gibt es hier.

 

Musique on Route

Am Donnerstag, 7. Mai 2015 um 19:45 – 21:45 nutzen Musique en Route die besondere Atmosphäre auf der Fähre für ihren Auftritt.

musique_en_routeMusique en Route spielt Musik von unterwegs –quer durch Südosteuropa und den Balkan, von Rumänien bis nach Russland. Die sympathischen Musiker scheinen mit Ihren Instrumenten zu zaubern und schaffen so einen kompakten Sound. Sie begeistern jeweils schon mit ihrem ersten Lied und schaffen eine ganz besondere Atmosphäre. Etwas anderes wäre auch nicht zu erwarten, wenn eine Band mit dem Namen Musique en Route (unterwegs) auf einer Fähre spielt. Der melancholische Charakter dieser Musik, sentimental und dennoch verborgen fröhlich, verleitet das Publikum überall zu frenetischem Beifall.

Mehr über das Konzert gibt es hier.